• Bauen mit Hanf
  • Wärmedämmung
  • Latentwärme-Widerstand
  • Hitzeschutz im Sommer
  • Lärmschutz (Luftschall)
  • Trittschalldämmung
  • Brandschutz (B1)
  • Standzeit: 100 Jahre
  • Schutz vor Nagern und Insekten
  • Diffusionsoffenes Bauen
  • Bauen ohne Folie
  • Feuchtigkeit regulierend
  • Diffusionsfeuchteaustausch
  • kein PP, PES, PET, PS, PU, PF
  • keine Bor/Halogen-Zusätze
  • keine Sulfat/Phosphat-Zusätze
  • keine Fungizide
  • kein HBCD oder ähnliches


wichtige Termine:

14. Juno: offene Fabrik für zukünftige Partner

03. August: Sommerfest mit unserer Erntetechnik im Einsatz, mit Fabrikführung und Raucherlounge im Hanffeld.


Rohstoffwende heißt: weniger Plastik

1936 war ein Jahr großer Erfindungen: auch viele Petrol-Kunststoffe wurden 36 erfunden.
Nach 1945 begann der zivile Siegeszug der Kunststoffe.
Seit 60 Jahren werden Dämmstoffe mittels Kunststoffen zu Matten "verklebt": zuerst Glasfaser mit Formaldehyd, später Phenolharz, Polyuretan; es kamen Styropor und Styrodur. Diverse Fasern werden mit Polyester oder Polyolefin thermoplastisch zu Dämm-Matten verklebt.
Dämm-Matten ohne Plastik gibt es nicht.
Wir verzichten auf Plastik in allen unseren Produkten.


Lambda-Betrug der Energie-Einspar-Verordnung

Die Diesel-Abgas-Messungen waren Labormessungen; die Abgas-Software manipulierte die Systembedingungen fern jeder Praxis. Die Lambda-Messungen für die Energie-Einspar-Verordnung sind Labormessungen. Dieser Lambda-Wert ist in der Praxis unbrauchbar. Der Betrug besteht zwischen Labor und Praxis.


AT PL NL RU FR SW ES UK CZ

---