Datenblatt: HDW FS 60

Schütthanf FS 60

Wärme- und Schalldämmung mit hohem Rückstellmoment

Flachdach von außen / bis 25° Dachneigung
Konstruktionsvorschlag Dachboden
Vorfertigung im Abbundcenter
Anschluss am Schornstein
RieselschutzEinbaurichtlinien

für Dachboden und Flachdach

  • für Kaltdach, Spitzboden / Aufdachdämmung auf Flachdach
  • mittellange Fasern
  • hohes Rückstellmoment
  • neigt zum Verfilzen
  • kein Zuschnitt, keine Zuschnittreste
  • C-s2,d0 & C-s3,d0 entspricht B1 "schwer entflammbar"

mit einer Harke oder einem Rechen verteilen

Die Ballen sind vorverdichtet. Öffnet man die Ballen und bewegt das Material, so konditioniert sich der Schütthanf FS eigenständig.
Ein Vereinzeln der Fasern ist nicht nötig.

In Ecken und an den Anschlüssen ist der Schütthanf FS 60 ohne Kraft zu klemmen. Ansonsten wird das Material einfach mit einem Rechen oder einer Harke verteilt. Das Fasermaterial sollte mindestens einmal bewegt werden.

So diffusionsoffen wie möglich bauen! In der Regel kann auf Folie und synthetische Dampfbremsen verzichtet werden.

Beim Verteilen sollten die Fasern nicht vereinzelt werden, da sonst ein scheinbares Volumen aufgebaut wird, welches sich innerhalb von 4 Wochen wieder auf das konditionierte Setzungsmaß reduziert. Eine solche Setzung ist bei einfachem Verteilen ausgeschlossen.

Das Volumen wird bei vorgeschriebener Dichte über viele Jahrzehnte gehalten. Verantwortlich dafür ist das hohe Rückstellmoment.

Es wird empfohlen, das gesamte, zuvor berechnete Dämm-Material auf den Dachboden zu bringen. Ist das gesamte Material vollständig verteilt, ist dieses sogleich eine Kontrolle für die setzungssichere Wärmedämmung.

Tragen Sie bitte beim Einbringen von Schütthanf FS 60 eine Staubmaske.
Hanf hat natürlich Bitterstoffe, um Bakterien, Pilze, Parasiten und andere Fressfeinde fern zu halten.
Darum: Bitte eine Staubmaske tragen. Nach unserer Ansicht genügt ein Tuch oder eine Alltagsmaske während der direkten Dämmarbeit. Auf eigene Verantwortung kann außerhalb geschlossener Räume und bei hoher Luftfeuchtigkeit darauf verzichtet werden.
Die Ballen sind mit Drähten mit scharfkantigen Enden verbunden. Bitte Handschuhe tragen.

Bauphysikalische Eigenschaften
zertifizierter Baustoff EAD-ETA-01/0016
Temperaturleitwert α = 0,341 mm²/s
Wärmeleitfähigkeit (statisch) λ = 0,046 W/mK
Wärmeverlustwert (dynamisch) 1/b = 0,013 m²K/W√s
spezifische Wärmekapazität c = 2,2 kJ/kgK
Brandschutzklasse C-s2.d0 und C-s3.d0
Schallabsorptionsgrad bei 3,5 cm Dämmstärke a = 0,55 (H)
Feuchtesorption 3,89 kg/m²
längenbezogener Strömungswiderstand 1,2 kPa s/m²
Wasserdampf-Diffusionswiderstand µ = 4
Volldeklaration 100% Hanf (ohne Zusätze)
Einbaudichte ρ = 60 kg/m³
ETA-01/0016
Brandverhalten auf Holzuntergrund Euroklasse C-s2,d0
Brandverhalten auf CaSi-Untergrund Euroklasse C-s3,d0
Widerstand gegen Schimmelpilzbefall Klasse 3
Wärmeleitfähigkeit-Bemessungswert (KfW etc.) 0,049 W/mK
Kurzzeitwasseraufnahme 60 kg/m³ - 3,89 kg/m²
Korrosionsbeständigkeit NPD
Setzverhalten bei Erschütterung sv = 0 %
Setzverhalten bei Vibration sc = 0 %

Nachwachsende Einjahrespflanzen

Hintergrundbelastung nicht lebender Keimzahlen von Bakterien und Pilzen: 105 - 106 KBE/g

Standzeit (Mindesthaltbarkeit): 100 Jahre

langfristige CO2 Bindung: 90 kg/m³
CO2-Erzeugung Landwirtschaft: 1,93 kg_CO2/m³_FS60
CO2-Erzeugung Herstellung: 13,22 kg_CO2/m³_FS60
Differenz (effektive Speicherung): 74,85 kg CO2 pro m³ FS60
Kein zusätzlicher thermischer Energieaufschlag


Hinweis zur CO2-Rechung:
Wir beziehen uns auf die Berechnung "effektive CO2 Speicherung"
CO2-Erzeugung im Primäraufwand und Investition Landwirtschaft: 128,6 kg_CO2/ha => 64,3 kg_CO2/2_t_FS60 => 1,93 kg_CO2/m³_FS60
CO2-Erzeugung im Primäraufwand und Investition Hanfverarbeitung und Baustoffherstellung: 882 kg_CO2/ha => 441 kg_CO2/2_t_FS60 => 13,22 kg_CO2/m³_FS60


Hanfdämmung im Kaltdach  Schütthanf im Kaltdach Kaltdach HanfDämmung Kaltdach HanfDämmung     Hanfdämmung im Spitzboden Flachdach-Dämmung Flachdach-Dämmung Kaltdach Hallenbau