HL-DU 04: Dämm- und Akustikputz

Dämmputz aus Hanf-Lehm bis 50 mm

Dämmung der Strahlungswärme

Mit dem HL-DU04 wird die Oberflächentemperatur der Wänden deutlich erhöht. Dadurch wird die Strahlungswärme der Heizkörper wird nicht vom Massivbaustoff der Wände absorbiert.

Schall-Dämmung

Die Schallabsorption durch den Hanf und die Verringerung der Nachhallzeit macht den Dämmputz zu einem guten Akustik-Putz.

Wärme-Dämmung

Die Wärmedämmung von Hanf-Baustoffen ist sowieso klar.

Unterputzputz

  • Grundputz auf LLS 400
  • auf Klinker- oder Ziegelwänden
  • auf alten Lehmwänden oder Gefachen (mit HL-Haftputz grundieren)
  • auf Schilfputzträgerbahn oder Sauerkrautplatte
  • Einbettungsputz einer Wandheizung

Alte Farb- und Putzreste vollständig entfernen! Ein Nässen dient auch der Säuberung. Auch Klinker- oder Ziegelwände vor dem Verputzen gründlich mit Wasser säubern.

Ab 25 mm zweilagig auftragen; auf stabilem, gut haftendem Untergrund.

Mit der Glättkelle wird der HL-DU 04 fest an die gereinigte Oberfläche aufgetragen. Vor dem Feinputz ist eine vollständige Durchtrocknung notwendig. Nach Trocknung ist der Oberfläche mit einem Quast von losen Bestandteilen zu reinigen.

Bauphysikalische Eigenschaften
Temperaturleitwert α = 0,099 mm²/s
Wärmedurchgangswert (statisch) λ = 0,095 W/mK
Wärmeverlustwert (dynamisch) 1/b = 0,003 m²K/W√s
Wasserdampf-Diffussionswiderstand µ = 20
Dichte (trocken) ρ = 700 kg/m³

Reichweite
Eine VE mit 25 kg reicht bei 1,5 cm Putzstärke für ca. 2 m².
Bei längeren Trocknungszeiten können Salzkristalle an der Oberfläche auftreten. Diese sind vor der Weiterverarbeitung weg zu fegen.

Dämmstärken über 25 mm sind immer zwei- oder mehrlagig aufzutragen.
Stets an stabilen, gut haftenden Untergründen.

HL-DU 04 ist als Deckenputz nur maximal für 10 mm geeignet.

Ein Grundieren mit unserem Haftputz ist zu empfehlen.

HL-DU 04 ist für Putzmaschinen geeignet. Er muss entsprechend nass eingestellt werden. Auf das Quellverhalten ist zu achten.

Dämmung der Nachhallzeit:
Es ist zu beachten, dass ein harter Oberputz die Dämmung der Nachhallzeit wieder abschwächt. Ein dünner Feinputz erzielt bessere Ergebnisse.