Aufdachdämmng

mit Stopfhanf ST

bei Flachdach <20° mit Schütthanf FS

Vorausgesetzt wird eine innenseitige Sichtschalung auf den Sparren, sodass diese - die Sparren - innen sichtbar bleiben. Hier wird eine Luftdichtungsbahn verlegt.

Nun wird eine Hilfskonstruktion aus kreuzverlegten Kanthölzer / Leisten vorbereitet. In den entstehenden Hohlraum wird Stopfhanf HDW ST geklemmt. Mit einer Unterdachplatte wird der Dämmbereich winddicht geschlossen. Abschließend wird auf einer Konterlattung das Ziegeldach gelegt.

Bauteile Baudicke
in mm
c   in
kJ/kgK
Rohdichte
in kg/m³
Gewicht
in kg/m²
sd 
= µ*d
Dachziegel & Konterlattung nicht relevant
Holzweichfaserplatte 270 22 2,0 270 5,9 0,11
Stopfhanf HDW ST 160 2,2 50 8,0 0,16
Kraft-Papier 0,1 - - - 0,1
Sichtschalung (Fichte) 27 2,1 500 13,5 1,08
Wärmeleit-
koeff.   W/mK
Wärmeverlust-
koeff.   m²K/W√s
Temperaturleit-
koeff.   mm²/s
Dachziegel & Konterlattung - - -
Holzweichfaserplatte 270 0,050 0,008 0,16
Stopfhanf HDW ST 0,045 0,014 0,41
Kraft-Papier - - -
Sichtschalung (Fichte) 0,13 0,003 0,12
  Wärme-
durchgangsw.
Wärme-
verlustwert
Temperatur-
durchgangsw.
Phasen-
verschiebung
gesamtes Bauteil   0,23 W/m²K   0,042 mK/W√s   1,33 mm/s   7,0 h

Feuchtebilanz
{

Aktiva

  • Kondenswasser aus Porenluftfeuchte: Ist für alle Baustoffe dieses Aufbaus unwahrscheinlich.
  • Wasserzurückhaltung (zB Salze): Ist für alle Baustoffe dieses Aufbaus unwahrscheinlich.
  • Materialfeuchte: Durch Nebelkondensation, Regenböen oder Flugschnee kann die Unterdachplatte aussenseitig nass werden. Eine fachgerechte Verlegung der Unterdachplatte schützt die darunterliegende Baustoffe.
  • Materialfeuchte: Unter Umständen kann es zum Feuchteeintrag innen in die Sichtholzschalung kommen, die durch Ficksche Diffusion in den Baukörper dringt. Unter Berücksichtigung der Herstellerbedingung sdinnen > 4 * sdaussen ist eine kritische Materialfeuchte der Stopfhanf-Dämmwolle ausgeschlossen.

Passiva

  • Baufeuchte: Nur über den HL-Lehmkleister zwischen dem Kraft-Papier wird Baufeuchte eingetragen.

  • Import durch Regenböen und Flugschnee...
  • Import Nebelkondensation...
  • Export durch Wind...
  • Verdunstung durch Sonneneinstrahlung...
    ... bedürfen einer hygrothermischen Simmulation oder der fachlichen Beurteilung vor Ort.

  • Ficksche Diffusion: Mit sdinnen = 1,18 m und sdaussen = 0,11 m ist der Diffusionsdurchgang von Innen nach Aussen ohne kritische Materialfeuchte der Stopfhanf-Dämmwolle gesichert (Erfüllung der Herstellerbedingung).

}


Ausschreibungsbeispiel für die Aufdachdämmung


Bauvoraussetzung: - Sichtschalung wurde sachgerecht auf den Dachsparren montiert. 001 .......... m² - Kraft-Papier oder gleichwertiges liefern und überlappend verlegen, incl. Befestigungsmittel. - HL-Lehmkleister liefern und Überlappungen damit verleimen; - Hanfvlies-Tapete und HL-Lehmkleister liefern; Verbindungen und Anschlüsse angrenzender Bauteile duftdicht anleimen. - Lange der Sparren auf dem Kraft-Papier markieren. 002 .......... lfm (Menge in lfm = Fläche in m² / Abstand in m) - Leisten, Nadelholz, liefern und durch die Sichtschalung auf den Sparren belastbar montieren, incl. Befestigungsmittel Güteklasse .......... Abmessung .......... / .......... cm Abstand .......... cm (Sparrenabstand) 003 .......... lfm (Menge in lfm = Fläche in m² / Abstand in m) - Leisten, Nadelholz, liefern und quer zur Sparrenführung parallel auf Abstand, gemäß Angaben des Herstellers der Unterdachplatten, belastbar montieren, incl. Befestigungsmittel Güteklasse .......... Abmessung .......... / .......... cm Abstand .......... cm 004 .......... m² - Stopfhanf HDW ST liefern und fugenfrei in setzungssicherer Verdichtung zwischen die Leistenkonstruktion füllen, Nachweis der Verdichtung nach Hersteller-Verarbeitungsrichtlinien (Angabe der eingesetzte Menge gemäß Beipackzettel oder Lieferschein) Dämmstärke .......... mm Verdichtung 50 kg/m³ 005 .......... m² - Unterdachplatten liefern und biegesteif verlegen. Plattenstärke .......... mm 006 .......... [Weiter mit Konterlattung und Dacheindeckung]

Erfahrungswerte für Handwerksbetriebe

Arbeitsanweisung:

  • öffnen der Ballen und Verpackungsmaterial entfernen
  • geöffnete Ballen zum Verarbeitungsort bewegen
  • HDW per Hand hinter die Sparschalung ohne Kraft einbringen
    (Randbereiche und Anschlussbereiche mit besonderer Sorgfalt)
  • optische Kontrolle der Füllmenge (am First, am Kehlbalken am Giebelanschluss etc. mit größerer Aufmerksamkeit)

Kalkulationswert:

  • Bei Dämmstärken 16 cm kalkulieren Sie bitte 7 - 8 min/qm.