häufige Frage:

Dampfbremse ja oder nein?

Rauspund oder OSB?


... 

unser Dach soll erneuert werden. Der Wohnraum von innen nach außen wäre: 
1) Lehmputz,  
2) OSB oder Rauspund mit Dampfbremse ja oder nein, 
3) 12 cm altes Gebälk mit HDW-ST,  
4) 14 cm neues Gebälk mit HDW-ST,  
5) DWD Weichfaser Platte 22mm, 
6) Konterlatte, 
7) Dachlattung, 
8) Tonziegel.

Was ist Ihre Empfehlung bezüglich der Innenplatte? 
Und welches Material könnte die Dampfbremse auf Rauspund bilden? 

W. aus M.

Hallo Herr W.,

darf ich Ihre Beschreibung so lesen? Sie haben 12 cm alte Sparren und wollen diese alten Sparren nach außen um 14 cm aufdoppeln... insgesamt auf 26 cm.
Der Lehmputz kommt entweder auf eine OSB- Schalung oder auf Rauspund, wahrscheinlich jeweils mittels Putzträgers.

Eine OSB-Platte ist aufgrund des hohen Harzanteils schon eine luftdichte Dampfbremse, sofern sie ordentlich verklebt wird.

Rauspund ist natürlich angenehmer, aber leider nicht luftdicht (Astlöcher, Ritzen uws.). Ein Lehmputz nach DIN ist luftdicht und erfüllt die Diffusionsbedingung den Stopfhanf-Dämmwolle.

Sowohl für die OSB als auch für die Rauspund-Variante müssen die Anschlüsse an den Giebel luftdicht ausgeführt werden.

Ansonsten ist von unserer Seite Ihr Aufbau empfehlenswert.