Winterhanf

Kann man Hanf im Frühjahr ernten?


...
hallo, ich habe gehört, dass man Hanf erst im Sommer aussäen kann und im nächsten Frühjahr ernten. 
Bekommt man dann nicht eine extrem feine Faser? 
Die müsste doch eigentlich extrem gut für T-Shirt sein?
Grüße S. aus R.

Hallo Herr S.,

das passiert schon mal, dass ein Landwirt den Zeitpunkt der Aussaat verpasst. Wenn es dann im Mai und Juni nicht regnet, dann ist das so, als hätte er erst im Sommer gesät. Aber da kommt natürlich nichts bei raus. Hanf ist eine nordische Pflanze, die Sommer und Winter kennt. Und Hanf kennt auch den Wechsel der Sonne. Wenn die Tage kürzer werden, geht er in die Abreife und bereitet sich auf den Winter vor; da Hanf einjährig ist, bereitet er sich auf den Abschied vor.

Es passiert auch schon mal, dass die Ernte sich verspätet und dann die Herbstfeuchtigkeit die Ernte oder das Bergen des Erntegutes nicht mehr zuläßt. Ist der Hanf geschnitten und liegt nicht im hohen Schwad, ist er in wenigen Wochen komplett verdorben. Hingegen: Bleibt der Hanf auf dem Halm stehen oder liegt er im hohen Schwad (Blücher-Schwad, so kann er im sehr zeitigen Frühjahr noch geborgen werden.

Der Hanf ist dann zwar komplett überröstet, aber wir machen daraus ein spezielles Produkt: Dichtungshanf oder Kalfaterhanf. Kalfaterhanf ist relativ weich und lässt sich sehr gut verdichten. Viele Eigenschaften sind immer noch da, leider aber nicht mehr die Reißfestigkeit.

Diese überrösteten Hanffasern sind aber weder für Garne noch für Verbundwerkstoffe verwenden, da die Reißfestigkeit kaum noch erwähnenswert ist.

Also unsere Antwort:
Nein.

Für Textilien ist Winterhanf nicht verwendbar. Jeder Versuch der letzten 25 Jahre scheiterte.

Das kann in Sibirien anders sein, aber in Mitteleuropa haben wir einen Herbst. Und die Natur kann keiner überlisten.

Winterhanf Winterhanf Winterhanf Winterhanf