Trockene Luft

Warum habe ich so trockene Luft im Raum?


... 
Wir haben mit Hanf unsere Aussenwand gedämmt und jetzt ist die Luft extrem trocken. Woran liegt das?

J. aus C.


Ergänzungsfrage:
Welches Heizungssystem nutzen Sie? Ist an den anderen Wänden oder der Decke Gipsplatten verbaut?

Wir haben neue hoch moderne Heizkörper mit extrem geringen Vorlauftemperatur von 40 °C. Damit erfüllen wir die KFW 40 Energieeinsparung. 
Die Innenwände sind Trockenbauwände mit Rigips, im gleich Jahr neu errichtet.


Hallo Herr J.,

dann vermute ich mal, dass die Gipsplatten an der Wand die Ursache sind.

Gipsplatten, im Wesentlichen Calciumsulfat, bindet gemäß DIN EN 520 (GKB und GKF) 30-50% Wasser. Die Bindung der Luftfeuchtigkeit geschieht langsam, dafür aber kontinuierlich. Die Austrocknungszeit beträgt 70 Stunden (Datenbuch Bundesverband Gipsindustrie 2013).

Wasseraufnahme von Baustoffen im Vergleich *1):

Wasseraufnahmekoeffizienten kg/m²h√2
Vollziegel 2175 kg/m³ 2,9
Schwerbeton 2410 kg/m³ 1,1
Gasbeton 600 kg/m³ 4,2
Gipsplatte 900 kg/m³ 69,0
Gipsplatte 600 kg/m³ 39,0

Rigips mit 12 mm hat ein Gips-Masse von 7,2 kg/m² und bindet über einen längeren Zeitraum 3,6 l/m² Wasser.
Bei einem Rauminhalt von (5x5x2,4 m) = 60 m³ und der Annahme, dass sehr feuchte Luft mit ca. 20 g/m³ durch Abgabe von 10 g/m³ sehr trocken wird, können 60 m³ ca. 0,6 Liter Wasser abgeben, um aus sehr feuchter Luft sehr trockene zu machen.

Bei einer Wand- und Deckenfläche von ca. 70 m² kann die Rigipsfläche 70 m² * 3,6 l/m² = 252 Liter Wasser aufnehmen. Realistisch kann Rigips also 5 oder mehr Jahre die Raumluft austrocknen.

Diese Feuchtigkeit bleibt lange im Rigips. Seine Austrockungszeit ist sehr hoch, was eine lange Zurückhaltung des aufgenommenen Wassers bedeutet.

zur Heizung:

Im Unterschied zur Wandheizung oder Fußbodenheizung wärmen Heizkörper den Raum mittels zirkulierender Luft, daher die Rippen in den Heizkörper. Diese Konvektionsheizkörper erzeugen ohnehin schon trockene Luft.
Mit geringer Heizkörpertemperatur, also geringer Vorlauftemperatur brauchen Sie noch mehr zirkulierende Luft, um den Raum warm zu halten. Durch die stärkere Zirkulation wird die Luft noch trockner.
Mit der Dämmung oder der Wand hat das nichts zu tun.
Es gibt sogar Fälle, bei denen die Wand relativ nass ist, aber die Konvektionsluft durch die geringtemperierte Konvektionsheizung dennoch sehr trocken ist.
Dieses Phänomen verstärkt sich bei Passivhäusern mit integrierter Wohnraumlüftung und Wärmerückgewinnung, also einer aktiven Konvektion.

*1) Gösele: Die kapillare Wasseraufnahme von Baustoffen - Institut für Technische Physik Stuttgart 1971

Konvektionsheizung