häufige Frage:

Flachdach FS oder ST, was ist der Unterschied?

Wann dämmt man mit Stopfhanf ST und wann dämmt man mit Schütthanf FS?


...
wir haben ein Flachdach mit 20 % Dachneigung und möchten dieses mit Hanf dämmen. 
Jetzt gibt es bei Ihnen aber 2 Dachdämmungen. Einmal ST und einmal FS. 
Welche muss ich nehmen und wo ist der Unterschied?
H. aus U.


Hallo Herr H.,

Schütthanf FS und Stopfhanf ST sind verwandte Baustoffe. Beides 100% Hanffaser, jedoch unterschiedlich konfektioniert. Beides ohne Zusätze, jedoch im "Griff" verschieden. Die bauphysikalischen Eigenschaften sind annähernd identisch. Beides fürs Dach, doch ST ist eine Klemmwolle und FS ist eine Schüttung.

Stopfhanf ST ist für Wände, Fassaden und Steildächer, sowie Dachinnendämmung. Schütthanf FS ist für Kaltdächer, also Dachböden und Spitzböden, sowie für Flachdächer als Aufdachdämmung.

In Ihrem Fall muss unterscheiden werden. Wird das Flachdach von außen / oben gedämmt, verteilen Sie bitte Schütthanf FS auf der Dachfläche. Wird das Flachdach von innen / unten gedämmt, klemmen Sie bitte Stopfhanf ST zwischen die Dachsparren.

Stopfhanf hat auch den Untertitel "Hanf-Klemmwolle".

FS versus ST

Überall wo die Dämmung eingeklemmt wird, nutzt man Stopfhanf. Überall wo horizontal gedämmt wird, nutzt man Schütthanf.

Zwar gilt der Grundsatz:

Jede Schüttung setzt sich, es sei denn ...

Doch unsere Schüttungen erfüllen genau dieses "es sei denn..." Der Schütthanf FS setzt sich nicht, weil in der Fülldichte von 60 kg/m³ die optimale Verdichtung hergestellt ist, dass die hohe Rückstellkraft der Faser dem Eigengewicht entgegenwirkt; bis zu einer Dämmhöhe von 50 cm.


...
ich muss die oberste Geschossdecke und einen Teil Schrägdach dämmen. Ich dachte an folgenden Aufbau.

Kaltdach
(Nadelholz Rauspund : 21 mm)
Schütthanf HDW FS : 15 cm
Blindboden : 21mm Kiefer
Luftschicht : 50 mm
Schalung : 21 mm Kiefer
Kalkputz mit Schilfmatten

Dachschräge
Dachziegel : Luftschicht
Unterspannbahn Hinterlüftung : 50-100mm
Schütthanf HDW FS ? : 100-150 mm
Schalung : Kiefer 25-50 mm
Kalkputz mit Schilfmatten evtl GK

Ich würde gern auf alle mögliche Folien verzichten, da mir alternde Plastik als sicherheitsrelevantes Bauteil ungeignet erscheint.

M. aus D.


Hallo Herr M., der vorgeschlagene Aufbau für das Kaltdach ist im Prinzip gut. Wir empfehlen, auf eine Folie dabei zu verzichten. Insofern bestätigen wir, dass KEINE zusätzliche Folie hier notwendig ist. Jedoch ist die Dämmstärke nicht ausreichend im Sinne der EnEV. Sie benötigen im Kaltdach ca. 20 cm Schütthanf HDW_FS.

Zum Aufbau Steildach gestatten Sie eine Änderung. Im Steildach empfehlen wir die HDW_ST. Beide, FS und ST bestehen zu 100% aus Hanffaser, jedoch unterschiedlich konfektioniert. Bitte so: Im Kaltdach: HDW_FS, im Steildach HDW_ST.

Auch für das Steildach ist die Dämmstärke nicht ausreichend im Sinne der EnEV. Sie benötigen im Steildach ca. 18 cm Stopfhanf HDW_ST. Wenn Sie auf die Hinterlüftung verzichten, statt dessen den gesamten Zwischensparrenraum dämmen (ich interpretiere 20 cm), sind Sie auf der sicheren Seite.