Trockenbau

mit LLS 400 halbtrocken und Hanf-Lehm-Trockenbauplatte

ab 60 mm

Zunächst wird eine Unterkonstruktion montiert, die die Hanf-Lehmbau- Trockenbauplatte trägt. Die Unterkonstruktion wird entweder an der Wand oder als freier Ständer oben und unten (wie eine Zwischenwand) befestigt. Lage für Lage wird die LLS 400 hinter die Hanf-Lehm-Trockenbauplatte gefüllt und mit einer Stampflehm-Picke verdichtet. Damit werden die entstandenen Hohlräume beseitigt. Jede Lage nicht höher als 15 cm LLS 400 schütten.

  • 1 Sack = 66,6 Ltr.
  • 15 Sack = 1 m³

Vorbereitung des Untergrundes und Aufbau

  • Vorhandene Wand säubern:
    • Von losen Materialien befreien
    • Reste von Tapete und Farbe entfernen
    • Staub abbürsten
    • Bei sandenden und glatten Untergründen ggf. mit HL-Haftputz vorstreichen
  • Querlatten fluchten:
    • Meist reichen zwei Querlatten (oben und unten) um eine saubere Flucht zu stellen.
    • Bei Hanf-Lehm-Trockenbauplatten senkrechte Ständerleisten im Rastermaß von 25 bis 50 cm montieren.
    • Bei der Montage der Hanf-Lehm-Trockenbauplatte sind grundsätzlich korrosionsfreie Befestigungsmittel zu verwenden.
  • Lage für Lage Hanf-Lehm-Trockenbauplatte in Reihen verlegen
  • LLS 400 einbringen und benässen
  • Hohlräume vermeiden und LLS 400 mit Stampflehm-Picke verdichten.

Verputzen

Ohne Warte- oder Trocknungszeit kann die Wand zum Abschluss unmittelbar nach dem Einbringen der LLS 200 halbtrocken verputzt werden. Wir empfehlen den HL-Haftputz.

  • Platten abfegen, Staub entfernen, nicht vornässen
  • Zuerst alle Stoßfugen ausspachtelt
  • Den HL-Haftputz ca. 5 mm gleichmäßig aufziehen
  • vollflächig ein grobmaschiges Armierungsgewebe auflegen und mit der Glättkelle einarbeiten
  • vollständig austrocknen lassen und mit dem HL-Feinputz weiterarbeiten bzw. überspachteln.

Lehm-Wand Trockenbau