häufige Frage:

Vorratsschädlinge aus der Dämmung?

Brotkäfer, Messingkäfer, Reismehlkäfer, Plattkäfer, Schimmelkäfer, Kornkäfer usw.


typische Frage:

Wir haben xyz-Käfer in der Wohnung, kommen die aus dem Hanf?

oder auch:

Bei uns wurde zwar kein Hanf verbaut, aber vielleicht können Sie uns als Fachmann weiterhelfen. 
Wir haben xyz-Käfer im Haus und glauben, diese kommen aus der Dämmung.

Wir können nicht für andere Dämmstoffe sprechen. Aber Einiges der nachfolgenden Aussagen gilt auch bei anderen ökologischen Dämmstoffen.

Zunächst erlauben wir uns einzuschätzen, dass Probleme mit Vorratsschädlinge in Mitteleuropa in den letzten 20 Jahren augenscheinlich zunehmen. Wahrscheinlich begünstigt der zunehmende internationale Warenverkehr zwischen großen Lebensmittel- und Futtermittel-Distributionszentren die Ausbreitung. Über den Supermarkt aber leider auch über Bioläden gelangen Vorratsschädlinge ohne eigenes Verschulden in die Haushalte.

Dieses begründet, dass weniger die Frage: "Woher?" eine Rolle spielt, auch nicht unbedingt: "Wo verstecken sich Vorratsschädlinge?" sondern vielmehr die Frage: "Was fressen diese Vorratsschädlinge?"
Denn eine Population kann sich nur ausbilden, wenn genug Nahrung verfügbar ist. Einzelne Individuen ohne Nahrungsversorgung sterben bald.

Viele nichteinheimische Vorratsschädlinge sind wärmeliebend und vermehren sich in warmen Verstecken. Hinter Maschinen, zwischen Dämmung und Dielenboden, hinter Schränken...

Daher ist es sehr wichtig, dass nirgendwo futterrelevante Reste (z.B. Lebensmittelreste) liegen und weder Dämmung noch Wohnungseinrichtung futterrelevant sind. Genau so dürfen keine futterrelevanten Reste in der Dämmung sein.

Wir garantieren für unsere Hanf-Dämmung:

  • Unsere Hanf-Dämmung ist ungenießbar.
  • Unsere Hanf-Dämmung hat KEINEN Nährwert.
  • Unsere Hanf-Dämmung ist NICHT futterrelevant.

Vorratsschädlinge können in der Hanf-Dämmung keine Population bilden.

Populationen von Vorratsschädlingen wie Brotkäfer, Messingkäfer, Reismehlkäfer, Plattkäfer, Schimmelkäfer, Kornkäfer usw. können sich in oder neben Lebensmitteln oder Futtermitteln (Getreideerzeugnisse, Sämereien, Kakao) oder futterrelevante Reststoffe, wie zum Beispiel Raufutter, Kaff oder Spreu, entwickeln.

Unsere Hanf-Dämmung enthält weder Spreu, noch sonstige futterrelevante Reste.

andere ökologische Dämmstoffe

Wie bereits erwähnt, dürfen wir nicht für andere Dämmstoffe sprechen. Aber Einiges der oben genannten Aussagen gilt auch bei den meisten anderen ökologischen Dämmstoffen.

Es gibt mitunter einige Bedenken, die einzig die entsprechenden Hersteller entkräften können.

Preodukte aus Getreidestroh könnten tendenziell Restkörner enthalten, Kaff oder Spreu. Eine gute Nachreinigung kann dieses minimieren. Weizenstroh selbst ist zunächst futterrelevant, wenn auch für Vorratsschädlinge nicht unbedingt attraktiv. Gerstenstroh weniger. Hierzu sind die entsprechenden Hersteller zu befragen.

Inwieweit Schafwolle gegen Mottenfraß ausgerüstet ist und wie langfristig diese Ausrüstung wirkt, darüber ist stets der Hersteller zu befragen.

Der Biologe Marijn Roersch van der Hoogte verweist auf eine Überlegung, die jedoch noch wissenschaftliche bisher werder bestätigt noch ausgeschlossen wurde. Da PLA (Polylactide aus modifizierter Mais-Stärke) vornehmlich auf Milchsäure basiert, ist es tendenziell möglich und wahrscheinlich, dass einige Insekten der Milchsäure im PLA einen gewissen Nährwert abgewinnen, sodass dieser eine Populationsausbildung ermöglicht. Hierzu fehlen allerdings gesicherte wissenschaftliche Untersuchungen.