Wanddämmung

mit Hanf-Dämmwolle HDW ST


Abschluss innenseitig:
Variante 1: Hanf-Lehm - Bau-Platte
Variante 2: Lehmbauplatte WEM oder gleichwertige
Variante 3: Holzweichfaserplatte
Variante 4: Gipskarton mit Dampfbremse



Konstruktion Wärmeleit- fähigkeit λ in W/mK Temperaturleit- fähigkeit a in mm2s Wäremeverlust- koeffizient b in m2K/W√s Diffusions- wert μ
Mauerwerk DIN 105 im Altbestand: 24cm 1,20 0,58 0,001 50
Hanf-Dämmwolle HDW-ST: 160mm 0,045 0,41 0,014 10
Hanf-Lehm-Bauplatte HL-BP: 22mm 0,095 0,09 0,003 20
Dämm-Unterputz HL-DU-04: 15mm 0,095 0,10 0,003 40
Feinputz HL-FP: 3mm 1,13 0,57 0,001 45

Vom Hersteller wird für die Hanf-Dämmwolle die Gewähr, dass unter normalen Wohnverhältnissen die Materialfeuchte der Hanf-Dämmwolle nicht überverhältnismäßig steigt, bereits gegeben, wenn entweder ein Hanf-Lehm-Verbundsystem innenseitig luftdicht montiert ist, oder ein Lehmputz innenseitig luftdicht abschließt.

Forderung zu Diffusionswerten Wärmeleitwert in W/m2K Temperaturleit- wert in m/s Wärmeverlustwert in mK/W√s Phasenver- schiebung 1/h
sdinnen 0,44m
sdaußen 12,0m 0,2334 0,835 0,002 14,1

Alternativ kann statt mit Hanf-Lehm-Bauplatten mit anderen Lehmbauplatten (WEM oder gleichwertige) gearbeitet werden. Hier ist mit einem DIN-Lehmputz mit einer groflächigen Glasfaserarmierung abzuschließen

Alternativ kann statt mit Hanf-Lehm-Bauplatten mit Holzweichfaser-Platten "universal" gearbeitet werden. Diese sind in Nut und Feder zu verleimen. Hier ist mit einem HL-Haftputz die Fläche zu grundieren, um anschließend mit einm Feinputz abzuschließen.

Alternativ kann statt mit Hanf-Lehm-Bauplatten mit Gipskartonplatten abgeschlossen werden. Jedoch ist auf die Unterkonstruktion eine Dampbremse, DB+ oder gleichwertige, luftdicht zu montieren, bevor die Gipskartonplatten so montiert werden, dass die Luftdichtigkeit der Dampfbremse nicht zerstört wird.

Ausschreibungsbeispiel für die Wanddämmung


001 .......... lfm - Leisten KHV liefern und oben führend und unten führend Fluchtleisten montieren. Stärke: .......... mm x mm resultierende Dämmstärke: .......... mm 002 .......... m² - Leisten KHV liefern und im Abstand des Platten-Normmaßes (Vertikalmaß) senkrecht an den Fluchtleisten montieren. - Fenster, Türen, sonstige Sprünge einfassen. - Zusätzliche Wandmontage bei zu erwartender Duchbiegung der Leisten. Stärke: .......... mm x mm Platten-Normmaß: .......... cm resultierende Dämmstärke: .......... mm 003 .......... m² - Stopf-Hanf-Dämmwolle HDW ST liefern und fugenfrei in setzungssicherer Verdichtung zwischen die Vertikalleisten bündig füllen. - Nachweis der Verdichtung nach Hersteller-Verarbeitungsrichtlinien (Angabe der eingesetzte HDW Menge gemäß Beipackzettel oder Lieferschein) Dämmstärke: .......... mm Verdichtung: .......... kg/ m³ (min: 50 kg; ab 200 mm Dämmdicke: 55 kg/m³; ab 300 mm Dämmdicke: 60 kg/m³) 004 .......... m². - Hanf-Lehm-Bauplatte liefern und an den Vertikalleisten montieren, jeweils mit den Stößen auf einer Leiste. Dicke: .......... mm 005 .......... m². - HL-Dämmputz liefern, Quellzeit des Mörtels beachten. - Fugen luftdicht mit HL-Dämmputz - Mörtel schließen. - Giebel- und andere Anschlüsse mit Kalfaterband armieren und mit HL-Dämmputz schließen. - HL-Dämmputz in gleichmäßiger Schichtdicke als Unterputz aufziehen. Trockenzeit beachten. Putzstärke: .......... mm 006 .......... m². - HL-Feinputz liefern. - Untergrund trocken reinigen und HL-Feinputz in gleichmäßiger Schichtdicke als Reibeputz aufziehen. Trockenzeit beachten. Putzstärke: .......... mm

Erfahrungswerte für Handwerksbetriebe:

Bei Dämmstärken 16 cm kalkulieren Sie bitte 7 - 8 min/qm.

  • öffnen der Ballen und Verpackungsmaterial entfernen;
  • geöffnete Ballen zum Verarbeitungsort bewegen;
  • Hanf per Hand hinter die Sparschalung ohne Kraft einbringen;
  • optische Kontrolle der Füllmenge; am First, am Kehlbalken, am Giebelanschluss etc. mit größerer Aufmerksamkeit